2:1 –  gegen Hoffenheim

FF9G5892

Nachgelegt! Die Werkself-Frauen setzten sich im ersten Heimspiel des Jahres am 15. Spieltag der Allianz Frauen-Bundesliga hochverdient gegen die TSG Hoffenheim mit 2:1 (2:0) durch. Für Bayer 04 trafen Merle Barth (25.) und Francesca Weber (35.). Hoffenheim machte es mit dem Anschluss durch Moser (74.) nochmal spannend, am Schluss stand dem zweiten Rückrundensieg in Folge jedoch nichts mehr im Wege.

Thomas Obliers hatte seine Startelf im Vergleich zum wichtigen 1:0-Erfolg in Essen auf nur einer Position verändert: Merle Barth war wieder auf der rechten Außenbahn ins Team gerückt, Kristina Sundov nahm dafür zunächst auf der Bank Platz. Ausgerechnet Merle Barth war es dann auch, die in der 25. Minute goldrichtig stand, als ein Fernschuss von Jessica Wich abgefälscht wurde und die Nummer 9 der Werkself-Frauen das Ding trocken ins lange Eck verwandelte – 1:0.

Schon vorher hätten die Leverkusenerinnen durch Sandra Jessen (2.) und Anna Gasper (11.) in Führung gehen können, aber Gapser und Jessen scheiterten mit hochkarätigen Chancen aus kurzer Distanz an TSG-Torfrau Tufekovic. Von den Gästen kam bis dahin nicht viel, die zahlreichen Hoffenheimer Freistöße aus dem Halbfeld fischte die grandiose Anna Klink mit Bravour aus der Luft. Dafür legte Bayer 04 noch vor der Pause nach: Francesca Weber schaltete nach einem hoch hereingebrachten Freistoß am schnellsten und jagte das Spiegerät zum 2:0-Pausenstand in die Maschen (35.).

Im zweiten Durchgang verließen die Leverkusenerinnen ein wenig die Kräfte, es entwickelte sich durch technische Unfeinheiten auf beiden Seiten eine kampfbetone Begegnung, bei der Sandra Jessen (74.) nach feinem Zuspiel von Anna Gasper sogar noch das 3:0 auf dem Fuß hatte. Stattdessen machte es die TSG mit dem Anschlusstreffer durch Moser (74.) nach einem Leverkusener Ballverlust im Mittelfeld nochmal spannend. Aber mit Herz und Leidenschaft brachten die Schwarz-Roten den zweiten Ligasieg in Folge und den ersten überhaupt gegen die TSG Hoffenheim in der Allianz Frauen-Bundesliga über die Zeit.

Drei Wochen lang legt die Allianz Frauen-Bundesliga jetzt eine in Anbetracht des gewachsenen Punktevorsprungs auf die verbotene Zone wohlverdiente Pause ein. Die Tabelle sieht bis dahin wie folgt aus:

1. Bayern 41
2. Frankfurt 31
3. Wolfsburg 29
4. Sand 25
5. Freiburg 23
6. Essen 22
7. Jena 19
8. Hoffenheim 18
9. Potsdam 17
10. Bayer 04 15
11. Bremen 7
12. Köln 6

Für die Werkself-Frauen geht es am 16. Spieltag, am 20. März, weiter mit dem Auswärtsspiel bei Turbine Potsdam, die am Sonntag 1:1 gegen Sand spielten. Anstoß im Karl-Liebknecht-Stadion ist um 14 Uhr.

Die Statistik:

Bayer 04: Klink – Wich, Krahn, Leluschko, Simon – Barth (66. Sundov), Ewers, R. Knaak, Jessen – Weber (73. Kempe), Gasper (89. Prinz)

TSG Hoffenheim: Tufekovic – Evels, Dongus, Demann, Pankratz – Moser, Howard, Zeller, Fühner – Dongus, Billa

Tore: 1:0 Barth (25.), 2:0 Weber (35.), 2:1 Moser (74.)

Gelbe Karten: Zeller

Schiedsrichterin: Karoline Wacker (Marbach am Neckar)

Zuschauer: 298

Quelle: Bayer 04 Leverkusen Fussball GmbH